Donnerstag, 7. Januar 2016

"Alles so schön bunt hier..."

... sang einst Nina Hagen! Und Rammstein "Spring!".

Ganz ehrlich - wir mögen es so unbunt ruhig, wie es aktuell ist. Es ist geradezu paradiesisch. Was der QJ in den letzten paar Tagen ins Netz gestellt hat und mit Amateurfunk zu tun hatte, war zwar nicht spektakulär - aber es stimmte. Wir interpretieren dies als (s)einen grossen Schritt in die richtige Richtung (den wir auch aufrichtig verdanken!) und hoffen, dass die Rückfälligkeit möglichst lange auf sich warten lässt. Denn auch wenn man es nicht glauben will - der Sinn dieses Blogs ist eigentlich der, dass er infolge sauberer Berichterstattung andernorts früher oder später überflüssig wird und danach gelöscht werden kann. Das wäre toll. Wir würden vor Freude in die Luft springen!

In diesem Sinne auf ein spannendes, aber ehrliches, gut recherchiertes und vor allem Funkamateur-freundliches Jahr mit vielen guten Zeichen im Sinne einer "PR in eigener Sache" nach aussen. Das dient uns allen viel mehr und viel länger und wäre letztendlich im weitesten Sinne sogar fördernswerter "integrativer Journalismus"!




1 Kommentar:

  1. Letztlich entscheidet jeder für sich, welchen Ruf er sich in der Gesellschaft erarbeitet. Der Ruf ist längst ruiniert, da schreibt es sich ganz ungeniert. Dutzende von Betroffenen haben die Hoffnung auf Einsicht und Besserung längst aufgegeben. Lehnen wir uns also zurück und geniessen wir die frustfreien Tage.

    AntwortenLöschen

Kommentar